Kontakt

Social Media:

Legal Market Report: Überstunden für Inhouse-Jurist:innen und eine steigende Nachfrage hinsichtlich flexiblem Overflow Support

Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Die Auftragslage in Unternehmen und Kanzleien boomt. Der Bedarf an Jurist:innen ist so hoch wie nie zuvor. Aktuell ist es für Unternehmen allerdings unglaublich schwer Jurist:innen zu akquirieren und für sich zu gewinnen. Woran das liegt? Steigende Auftragsanfragen; erfahrene, seniore Jurist:innen, die in der Verantwortung stehen mit der Pace des Unternehmens und dem Fortschritt des Business mitzuhalten, was zumeist nur sehr holprig gelingt und eine im Unternehmen hieran gemessene, zumeist nicht ausreichende Anzahl an Young Professionals. Diese können sich aufgrund des hohen Aufkommens von Aufträgen in den Unternehmen und Kanzleien kaum vor Headhunter-Angeboten retten, sind im Zuge dessen in der überaus luxuriösen Position, auswählen zu dürfen, für welche Firma sie zukünftig juristisch tätig werden.

Zusammenfassend kann man sagen:
Dem Rechtsmarkt mangelt es an verfügbaren Ressourcen.  


Obgleich Young Professionals für ein Unternehmen akquiriert werden konnten, ist die qualitative Bewältigung von Aufträgen noch lange nicht gewährleistet. Die Einarbeitung von Associates nimmt Zeit in Anspruch – Zeit, die in den Rechtsabteilungen grundlegend rar ist. 


Dieses Ungleichgewicht führt bei erfahrenen Jurist:innen zu einem immer massiveren Verlangen eines verlässlichen und dennoch flexiblen Overflow Supports. Festzustellen ist, dass insbesondere der Bedarf an Wirtschaftsjurist:innen mit SaaS Erfahrung sowie Transaktionsanwält:innen im technologischen Bereich mit vorhandener Erfahrung im Großunternehmen beständig steigt. 


EQWAL setzt hier an und führt mit seinem stetig wachsenden Pool an Jurist:innen mit diversen Soft und Hard-Skills sowie spezifische Fachkenntnissen vollwertige Alternativen an Unternehmen heran. EQWAL bietet eine technologie- und datenbasierte Lösung für Rechtsabteilungen an, um die fachversiertesten Jurist:innen in kürzester Zeit zu finden und einsetzen zu können – auf agilem und kosteneffizientem Weg.


Möglich ist dies durch das Sammeln, Aktualisieren und der Analyse von Mikrodaten. Hierbei werden hoch relevante Variablen, wie zum Beispiel In-House Experience, Flexibilität, Verfügbarkeit und dem Kern  – der spezifischen juristischen Ausrichtung und Fachkenntnis der Jurist:innen mit weiteren essentiellen Faktoren, beispielsweise Social Skills, erlernten Sprachen sowie Zusatzqualifikationen (PhD, LL.M., MBA) zusammengeführt, um bestmögliche Ergebnisse und Fits zu erhalten. 

Gewährleistet wird somit nicht nur eine agile und zeitsparende Suche nach Jurist:innen, sondern auch eine verringerte Misserfolgsquote. Letztlich können auf diese Weise Vorhersagen erstellt werden, die den Unternehmen die langfristige Business Planung ebenso erleichtern.

Ein Umstieg auf EQWAL bietet folglich nicht nur eine flexible Möglichkeit mit qualifizierten Jurist:innen in Kontakt zu treten, sondern stellt sicher, dass das Team das Ziel nicht aus den Augen verliert und motiviert bleibt, um die Auftragslast zu bewältigen.